Tagung,  8. September 2017, Bern

Neue Züchtungstechniken erlauben beispielsweise Eingriffe in das Genom von Pflanzen und Tieren ohne Nachweismöglichkeiten. Ausserhalb Europas sind bereits entsprechende Produkte auf dem Markt. Ob die EU und die Schweiz diese neuen Methoden als Gentechnik und damit als deklarationspflichtig einstufen, ist noch offen.

Wie beeinflussen diese neuen Züchtungsmöglichkeiten die Schweizer Land- und Ernährungswirtschaft? Welche Chancen und Risiken sind damit für die Wertschöpfungskette Schweiz verbunden? Gibt es Alternativen zu den neuen Züchtungsmethoden? Antworten auf diese und ähnliche Fragen liefert die Herbsttagung des Vereins Qualitätsstrategie. Sie möchte damit eine Informationsbasis für die notwendigen Diskussionen in den Branchen zu diesem Thema bieten. Die Teilnahme an der Tagung setzt weder vertiefte Kenntnisse in der Pflanzenzüchtung noch in der Gentechnologie voraus.

Vor der öffentlichen Veranstaltung hält der Verein Qualitätsstrategie seine Mitgliederversammlung ab. Ein Beitritt zum Verein ist nach wie vor erwünscht. Die Details dazu finden Sie hier

 

Programm

Zeit Thema
9.15 Mitgliederversammlung des Vereins Qualitätsstrategie
ab 9.15                Empfangskaffee für alle übrigen Gäste
10.15 Eröffnung und Einführung in die Veranstaltung durch Olivier Girardin,
Präsident des Vereins Qualitätsstrategie
danach Übergabe der Moderation an den Tagungsleiter Andreas Keiser
10.20 Ariane Willemsen, Eidg. Ethikkommission für Biotechnologie im Ausserhumanbereich
Beurteilung aus Sicht der Eidg. Ethikkommission
10.50 Michael Winzeler, Agroscope
Beurteilung aus Sicht der Agrarforschung
11.20 Juan Gonzalez-Valero, Syngenta  
Beurteilung aus Sicht eines Saatgutproduzenten
12.00 Stehlunch
13.30 Urs Niggli, FiBL
Einordnung der neuen Züchtungsmethoden
14.00

Podiumsdiskussion mit

  • Martina Munz, Nationalrätin, Schweizer Allianz Gentechfrei
  • Charlotte Aichholz, Sativa
  • Fritz Glauser, SGPV
  • Michael Winzeler
  • Ariane Willemsen

Moderation: Andreas Keiser, HAFL

15.00 Ende der Veranstaltung

 

Die Veranstaltung findet im Hotel Kreuz in Bern statt und kostet 150 CHF pro TeilnehmerIn.

Die Teilnahmegebühr ist im Voraus zu bezahlen. Im Preis inbegriffen sind Lunch, Kaffee und Mineralwasser.

Da die Platzzahl beschränkt ist, bitten wir Sie um eine rasche Anmeldung auf unserer Homepage bis spätestens 18. August 2017. Die Einladung kann an weitere Interessierte weitergeleitet werden.

Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen.

Freundliche Grüsse

Olivier Girardin, Präsident Verein Qualitätsstrategie

 

Neue Pflanzenzüchtungsmethoden – Chancen und Risiken für die Land- und Ernährungswirtschaft

Ich melde mich für die Tagung vom 8. September 2017 an: